Flohmarkt, FPÖ Gutenberg-Stenzengreith

Flohmarkt, FPÖ Gutenberg-Stenzengreith
 
 

Gründung der FPÖ OG Miesenbach bei Birkfeld

Gründung der FPÖ OG Miesenbach bei Birkfeld

Am vergangenen Samstag, den 07. April 2018 fand im Gasthaus Wiesenhofer in Miesenbach die Ortsgruppengründung der FPÖ Ortsgruppe Miesenbach bei Birkfeld statt. Mit Herrn Josef Schneeflock als neugewählten Obmann an der Spitze und der neuen Ortsgruppe inkl. aller notwendigen Funktionäre will man frischen Wind und freiheitliche Gesinnung in Zukunft in die Gemeinde einbringen.
Nach der Eröffnung und einem Kurzbericht von LAbg. BezPO GK Erich Hafner begannen die Neuwahlen für die neue Ortsgruppe. Der eingebrachte Wahlvorschlag wurde einstimmig beschlossen und alle nominierten Funktionäre nahmen ihre Wahl an. Als Unterstützung von der Nachbargemeinde Birkfeld war auch BezPO-Stv. Vzbgm. Patrick Derler und BezPL-Mitglied Florian Gissing anwesend und gratulierten allen recht herzlich zur Gründung der Ortsgruppe und wünschten einen guten Start und gutes Gelingen. Mit dem neugewählten Obmann Josef Schneeflock geht die Truppe bestens motiviert und mit vollem Elan für die Bevölkerung von Miesenbach in die Zukunft. Im Anschluss an die Sitzung gab es noch einen kleinen Imbiss und man ließ diesen erfreulichen Abend beim gemütlichem Zusammensitzen und auch Zusammenstehen, ausklingen.

Foto vl: Schickbichler Hubert, Mario Mauerbauer, Schneeflock Peter, Paunger Rene, Schneeflock Josef, LAbg. BezPO GK Erich Hafner, Mauerbauer Günter, Pötz Florian, Vzbgm. Patrick Derler

 
 

Osterfleisch-Schnapsen, Stp. Reichendorf - FPÖ Ortsgruppe Pischelsdorf am Kulm

Osterfleisch-Schnapsen, Stp. Reichendorf - FPÖ Ortsgruppe Pischelsdorf am Kulm

Am vergangenen Samstag, den 24.03.2018 fand wieder das schon traditionelle Osterfleischschnapsen der FPÖ Ortsgruppe Pischelsdorf am Kulm, Stützpunkt Reichendorf, heuer im GH Stübler – Bambiwirt in Reichendorf, statt. Unter der Leitung von Erich Schanes und OG-Obfrau GR Daniela Sager kämpften die Spieler im KO-System auf ein „Bummerl“ um tolle Preise. Am Ende setzten sich die „besseren Schnapser“ durch und konnten bei der Siegerehrung tolle Körbe gefüllt mit Osterfleisch entgegennehmen.
Gewonnen hat Kurt Windhaber vor Herbert Schrank, der dritte Platz ging an Manfred Haider vor Franz Prem. Die Plätze 5 – 8 gingen an GR Christian Ober, Michael Haider, Karl-Heinz Öhlinger und Karl Liebeg. Unter den zahlreichen Teilnehmern versuchte auch LAbg. BezPO GK Erich Hafner sein Glück, leider aber ohne Erfolg. Über den Schätzkorb durfte sich heuer Franz Prem aus Gersdorf a.d.F. freuen. Erich Schanes und GR Daniela Sager bedanken sich bei allen Teilnehmern und Helfern auf das Allerherzlichste!


Foto vl: Franz Prem (4. Platz), Kurt Windhaber (1. Platz), Herbert Schrank (2. Platz), Karl Liebeg, Manfred Haider (3. Platz), GR Daniela Sager, Karl-Heinz Öhlinger, GR Christian Ober, Michael Haider, Erich Schanes

 
 

"Preisschnapsen mit Herz“ in Gersdorf a.d.F. – Sieger Günther DAVID

Bereits zum 11. Mal veranstaltete am Freitag, den 16.03.2018 die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ), Gemeindefraktion und Ortsgruppe Gersdorf a.d.F. beim Gasthaus Karlheinz Prem in Gersdorf ihr schon traditionelles „Preisschnapsen mit Herz“.
Die Spieler, welche aus der Region rund um Gersdorf kamen, kämpften im KO-System auf ein „Bummerl“ um tolle Preise. Am Ende setzten sich die „besseren Schnapser“ durch und konnten bei der Siegerehrung tolle Preise entgegennehmen.
Im Finale konnte sich Günther DAVID aus Pischelsdorf am Kulm gegen Werner Zeller aus Gersdorf an der Feistritz durchsetzen. Um Platz drei setzte sich Blasius Stebegg aus St. Ruprecht an der Raab gegen Andreas Handl aus Kaindorf bei Hartberg durch.
Es konnten noch weitere schöne 5 Haupt- und 8 Trostpreise vergeben werden. Weiters wurde eine tolle Verlosung mit wunderbaren Sachpreisen organisiert. Dies trug natürlich zur Auflockerung des Abends bei und ist immer wieder eine Bereicherung einer solchen Veranstaltung.
„Es war wieder ein gelungenes und gesellschaftlich hochrangiges Ereignis und alle Beteiligten wollen, dass diese Veranstaltung auch wieder zur Austragung kommt“, meint OG-Obmann GK Erich Hafner und bedankte sich bei allen Teilnehmern, Sponsoren (Bäckerei Andrea Potzinger-Wurzer, LAbg. Erich Hafner, GH Karlheinz Prem) und Helfern, insbesondere bei Anni Hafner, GR Ingrid Möstl, GR Anita Safner mit Jasmin und Nicol Prem.

Foto vl: Blasius Stebegg (3. Platz), Werner Zeller (2. Platz), Günther DAVID (1. Platz), LAbg OG-Ob. Erich Hafner, GR Ingrid Möstl, Andreas Handl (4. Platz)

 
 

Freiheitliche nehmen sich Geisterfahrer-Problematik an!

Freiheitliche nehmen sich Geisterfahrer-Problematik an!

FPÖ fordert von SPÖ-Verkehrslandesrat Lang ein Maßnahmenpaket ein.

Wie bereits 2016 war auch im vergangenen Jahr die Steiermark bundesweit trauriger Spitzenreiter bei den Geisterfahrermeldungen. Im gesamten Bundesland betrug der Anstieg im Vergleich zum Vorjahr rund 22 Prozent, im Abschnitt der A2 zwischen Gleisdorf und Lieboch war eine Steigerung von 130 Prozent zu verzeichnen. Im Oktober 2017 kam es in diesem Straßenabschnitt sogar zu einem tödlichen Unfall. „Das vorliegende Zahlenmaterial stellt Grund genug dar, den zuständigen Landesrat mit dieser Problematik zu befassen. Immerhin werden die meisten Autobahnauffahrten über Landesstraßen erschlossen“, so FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Erich Hafner.

Nachdem die diesbezügliche Statistik seit geraumer Zeit bekannt ist und keine konkreten Schritte vom für Verkehr zuständigen Regierungsmitglied Anton Lang angekündigt wurden, nehmen die Freiheitlichen nun das Heft in die Hand. Neben einem Antrag auf Landesebene, in dem die FPÖ ein Maßnahmenpaket zur Vorbeugung von Geisterfahrten seitens der Landesregierung einfordert, kündigt Verkehrssprecher Erich Hafner an, auch Kontakt mit Infrastrukturminister Norbert Hofer und vor allem den Verantwortlichen der ASFINAG aufzunehmen. „Ein koordiniertes Vorgehen von Bund, Land und ASFINAG gegen Geisterfahrten muss im Sinne der Verkehrssicherheit schnellstmöglich erfolgen. Unser Antrag bietet die Möglichkeit, diese Thematik im Landtag proaktiv aufzugreifen. Ziel muss es sein, die Zahl an Geisterfahrten nachhaltig zu reduzieren“, so Hafner abschließend.

 
«
Seite 1 von 3
»