Bezirksbüro geschlossen!

Bezirksbüro geschlossen!
 
 

 
 

RH-Kritik an Arbeitsbelastung für Mitarbeiter des LKH Weiz ernst nehmen!

RH-Kritik an Arbeitsbelastung für Mitarbeiter des LKH Weiz ernst nehmen!

Rechnungshof rügt in aktuellem Bericht erneut die hohe Auslastung der Abteilung für Innere Medizin am LKH Weiz und empfiehlt Maßnahmen zur Entlastung des dortigen Personals – Freiheitliche unterstützen berechtigte Anregung und fordern Gesundheitslandesrätin Bogner-Strauß zum Handeln auf!

Der Rechnungshof (RH) stellte im Rahmen einer Prüfung von ausgewählten steirischen Krankenanstalten fest, dass die Auslastung der Abteilung für Innere Medizin am LKH Weiz über 90 Prozent betragen hat und der daraus resultierende Arbeitsdruck für Ärzte sowie Pflegekräfte negative Auswirkungen auf die Behandlungsqualität haben könnte. Der RH hatte daher der KAGes als Träger des LKH Weiz empfohlen, Maßnahmen zur Senkung der Auslastung der Abteilung für Innere Medizin bzw. zur Entlastung des dort tätigen Personals zu treffen. Die Verantwortlichen der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. (KAGes) versicherten daraufhin, in den letzten Jahren bereits verschiedene Maßnahmen zur Reduktion der Auslastung ergriffen zu haben. Offensichtlich waren die bisherigen Bemühungen jedoch nicht ausreichend, da der RH im Zuge einer Follow-up-Überprüfung nunmehr feststellte, dass die durchschnittliche Auslastung am LKH Weiz im Jahr 2017 weiterhin über 90 Prozent betrug. In der Abteilung für Innere Medizin lag die Auslastung in diesem Jahr sogar bei rund 97 Prozent. Der Rechnungshof beurteilte seine Anregungen folglich als nicht umgesetzt und wiederholte dementsprechend seine Empfehlung an die KAGes, zielführende Maßnahmen zur Senkung der hohen Auslastung bzw. zur Entlastung des Krankenhauspersonals zu treffen. „Es kann nicht sein, dass die Mitarbeiter des LKH Weiz aufgrund jahrelang nicht ergriffener Entlastungsmaßnahmen einem derart hohen Arbeitspensum ausgesetzt sind. Im Hinblick auf die Gewährleistung einer hohen Behandlungsqualität sind die vom Rechnungshof thematisierten Kritikpunkte endlich ernst zu nehmen. Wir Freiheitliche ersuchen ÖVP-Gesundheitslandesrätin Bogner-Strauß, die massiven Belastungen für die Mitarbeiter des LKH Weiz nicht länger zu ignorieren und die KAGes-Führung umgehend zum Handeln aufzufordern“, so der Weizer FPÖ-Landtagsabgeordnete Patrick Derler, der sich auch klar für eine Personalaufstockung am LKH Weiz ausspricht.

 
 

FPÖ-Preisschnapsen der Stadtgruppe Gleisdorf

FPÖ-Preisschnapsen der Stadtgruppe Gleisdorf

Am vergangenen Samstag, den 07. März veranstaltete die FPÖ-Stadtgruppe Gleisdorf im ehemaligen Gemeindeamt in Laßnitzthal zum ersten Mal ein FPÖ-Preisschnapsen. Viele motivierte Teilnehmer machten das Schnapsen zu einem spannenden Turnier, bei dem die "Bummerl" nur so flogen. Ansporn gab es genug: Immerhin standen viele tolle Preise für die besten Kartentippler bereit. Stadtparteiobmann Stadtrat Harald Lembacher, Turnierorganisator Adolf Karner und Gemeinderat DI Fritz Aigner durften den Siegern gratulieren und die Preise überreichen.
Die FPÖ-Stadtgruppe Gleisdorf bedankt sich bei allen Teilnehmern, Helfern und Unterstützer dieser Veranstaltung!

 
 

18. Damen-Preisschnapsen, FPÖ-Ortsgruppe Gersdorf a.d.F.

18. Damen-Preisschnapsen, FPÖ-Ortsgruppe Gersdorf a.d.F.

Bereits zum 18. Mal veranstaltete am vergangenen Wochenende die Freiheitliche Partei Österreichs, Gemeindefraktion und Ortsgruppe Gersdorf a.d.F., im Gasthaus Karlheinz Prem in Gersdorf, ihr schon traditionelles Damenpreisschnapsen.
Die Spielerinnen aus allen Teilen der Oststeiermark, kämpften im KO-System auf ein „Bummerl“ um wertvolle Preise. Am Ende setzten sich die „besseren Damen“ im Schnapsen durch und konnten bei der Siegerehrung schöne Preise, welche vom Veranstalter zur Verfügung gestellt wurden und welche nur aus der Region bzw. unserer Gemeinde bezogen wurden, entgegennehmen.

Im Finale konnte sich Hilde Wedam aus Romatschachen gegen Ingrid Sporer aus St. Ruprecht an der Raab durchsetzen und im Spiel um Platz drei setzte sich Mary Winkler aus Gersdorf gegen Gerlinde Schenk aus Rohrbach durch. Es konnten noch 12 weitere schöne Hauptpreise vergeben werden.
Bei der Verlosung mit vielen Preisen, unter anderem mit Mehlspeisen von Trude Hierzer und Preise gesponsert von Gemeindekassier Erich Hafner, freuten sich alle Beteiligten über einige weitere schöne Preise, welche sie mit nach Hause nehmen konnten. Ebenso bekam jede Spielerin einen kleinen Blumengruß als Dankeschön.

„Aufgrund des regen Zuspruchs, des tollen spielerischen, gesellschaftlichen und des zeitlich sehr gelungenen Ereignisses, bin ich den Damen gegenüber verpflichtet, diese Veranstaltung auch 2021 wieder durchzuführen“, meint OG-Obmann LAbg. a.D. GK Erich Hafner und bedankte sich bei allen Teilnehmerinnen, bei den Sponsoren Hannes Wilfling, Hans Fink, Andrea Potzinger-Wurzer, Johannes Prem, Rosa Glatz und beim Gasthaus Karlheinz Prem und seinen Helfern Andreas Schwarz, GR Anita Safner und GR Ingrid Möstl.

 
«
Seite 1 von 2
»