Nichtdeutsche Muttersprache in öffentlichen Volksschulen

Nichtdeutsche Muttersprache in öffentlichen Volksschulen

Der Anteil von Kindern mit nichtdeutscher Muttersprache in öffentlichen Volksschulen hat im aktuellen Schuljahr 2022/23 einen neuerlichen Rekordwert erreicht. Für 10.646 Kinder, das sind rund 24 Prozent aller Volksschüler in der Steiermark, war Deutsch nicht die Muttersprache, sondern eine Fremd- bzw. Zweitsprache. Fast jeder vierte Volksschüler hatte demnach eine andere Erstsprache als Deutsch. Besonders drastisch stellte sich die Situation in den steirischen Städten dar. Wie in den vergangenen Jahren weist auch im aktuellen Schuljahr die Stadt Knittelfeld mit 60,5 Prozent den höchsten Wert an fremdsprachigen Volksschülern auf. In Graz haben mittlerweile 55,2 Prozent eine andere Muttersprache als Deutsch, wobei die einzelnen Stadtbezirke Lend mit unglaublichen 94,4 Prozent, gefolgt von Gries (93,8%) und Eggenberg (74,3%) besonders hervorstechen. Weitere Gemeinden mit bedenklich hohen Werten sind Neudau (54,4%), Liezen (50,9%), Kapfenberg (50,6%), Feldkirchen bei Graz (49,6%), Leoben (47,2%) und Leibnitz (45,0%). Ebenso anzumerken ist die Tatsache, dass der Anteil von Kindern mit nichtdeutscher Muttersprache im Schuljahr 2022/23 in allen steirischen Bezirken (mit Ausnahme von Deutschlandsberg) steigend war.

 
 

 
 

FPÖ – Landtag

Kontakt

Freiheitlicher Landtagsklub Steiermark
Klubobmann Mario Kunasek
8010 Graz

Erreichbarkeit:
Tel.: +43 (0) 316 / 877 - 5323
Fax: +43 (0) 316 / 877 - 5330
E-Mail: ltk-fpoe@stmk.gv.at

 
«
Seite 9 von 9
»